Arbeitskreise

Die Selbstverwaltung unserer Schule bzw. die unseres Kindergartens und damit die Möglichkeit, selber zu gestalten, lebt vom Engagement aller – sei es durch eine Mitarbeit in den nachfolgend beschriebenen Arbeitskreisen oder durch vielfältige praktische Mithilfe bei unseren vielen großen und kleinen Aktivitäten und Veranstaltungen.

Der Einstellungskreis ist für die Einstellung von Lehrern zuständig. Er verfasst die Stellenausschreibungen, sichtet und bearbeitet die eingehenden Bewerbungen, lädt Kandidaten zu Bewerbungsgesprächen ein und führt diese Gespräche (ggflls. unter Hinzuziehung von weiteren Mitgliedern des Kollegiums).

Mitglieder des Einstellungskreises sind 2 Eltern (delegiert von der Elternvertreterversammlung) und 2 Lehrer (Mitglieder der Personaldelegation).

Mitglieder des Einstellungskreises:
Georg Baumbusch (Eltern)
Christian Eichhorn (Lehrer)
Marie-Luise Fuß-Gröner (Lehrer)
Cornelia Lassen (Eltern)

Der Vertrauenskreis bietet seine Hilfe in Konfliktfällen zwischen Lehrern, Eltern und Schülern an, wenn die direkt Betroffenen keine Klärung herbeiführen konnten. Die Gespräche sind streng vertraulich. Auch wenn einfach nur ein Rat gebraucht wird, darf man sich gerne an den Vertrauenskreis wenden. 

Die Mitglieder des Vertrauenskreises stammen aus der Elternschaft und werden von der Mitgliederversammlung gewählt.

Wenn sich die an einem Konflikt Beteiligten wünschen, dass ein Mitglied des Lehrerkollegiums hinzugezogen werden soll, stehen hierfür 2 Mitglieder der Personaldelegation zur Verfügung.

Mitglieder des Vertrauenskreises:
Bianca Methner (Eltern)
Dietrich Erbe (Eltern)

Ansprechpartnerin:
Bianca Methner
Tel. 0152 / 286 387 98
E-Mail an Bianca Methner

Der Technische Ausschuss befasst sich im Auftrag des Vorstands mit Fragen und Aufgabenstellungen zu Technik, Erhalt, Gestaltung und Pflege unserer Gebäude und Außenanlagen.

Die erforderlichen Maßnahmen werden priorisiert, geplant sowie finanziell kalkuliert und mit einer Empfehlung dem Vorstand zur Entscheidung vorgelegt.

Je nach Art und Umfang der Projekte werden diese vom Hausmeisterteam und/oder von ELMI (siehe dort) und/oder von externen Fachfirmen ausgeführt.

Mitglieder des Technischen Ausschusses:
Michael Ameis-Bartetzko (Hausmeister)
Kurt Baisch (Eltern)
Annette Baumbusch (Eltern)
Dr. Andrea Heyne-Huck (Geschäftsführung)
Andrea Hocquel (Eltern)
Markus Schwille (Eltern)
Ludwig Tangemann (Lehrer, Vorstand)
Raphael Trostel (Lehrer, Vorstand)

  • Im Rahmen von ELMI kümmern sich Eltern durch praktische Tätigkeiten um unsere Gebäude und Außenanlagen (z.B. Reparaturen, kleinere Bauprojekte, Gartenarbeiten usw.).
  • Die Projekte werden mit dem technischen Ausschuss abgestimmt.
  • Jede Klasse und jede Kindergartengruppe stellt einen ELMI-Vertreter.
  • Das ELMI-Team trifft sich i.d.R. wöchentlich am Donnerstagabend sowie an Wochenenden nach Absprache.
Ansprechpartner und Koordination des ELMI-Teams:
Moritz Meyer (Eltern)

Tel. 07129 / 932 800
moritzmeyer@gmx.de

Die Elternvertretung ist das Forum, in dem alle Anliegen aus der Elternschaft ihren Platz finden.

Jede Klasse und jede Kindergartengruppe wählt jeweils zwei Elternvertreter, von denen mindestens einer an den regelmäßigen Treffen der Elternvertreter (Elternvertreterversammlung jeweils für Schule und für Kindergarten) teilnimmt.

Die Elternvertreter wählen Vorsitzende, die die EVV organisieren, protokollieren und  Ansprechpartner für andere Gremien sind.

Vorsitzende der EVV der Schule:

  • Katrin Solf
  • Kerstin Dauenheimer
  • Bianca Methner

Vorsitzende der EVV des Kindergartens:

  • N.N.
  • N.N.

Aufgaben, Rechte und Pflichten der Elternvertretung sind in der Satzung des Vereins beschrieben (§7 Elternvertretung):

  1. Die Elternvertretung setzt sich zusammen aus mindestens je einem Vertreter der Elternschaft der einzelnen Klassen und Kindergartengruppen und einer Kontaktperson aus der Schulführungskonferenz. Jedes Mitglied verpflichtet sich, für mindestens ein Jahr mitzuarbeiten. Die Elternvertretung konstituiert sich jährlich neu. Wiederwahl ist möglich. Jedes Vereinsmitglied kann an den Sitzungen der Elternvertretung mitwirken.
  2. Die Elternvertretung berät pädagogische, rechtliche und wirtschaftliche Fragen. Es gestaltet das Schul- und Vereinsleben mit.
  3. Die Elternvertretung, das Kollegium und der Vorstand schaffen gemeinsame Formen der Zusammenarbeit. Sie bilden aus sich heraus einen Schlichtungskreis, der bei Konflikten zwischen Mitgliedern vermittelt. Die Elternvertretung hat das Recht, jederzeit eigene Anliegen dem Vorstand oder dem Kollegium vorzutragen oder den Vorstand bzw. das Kollegium um eine Aussprache zu bitten. Vorstand und Kollegium können ohne wichtigen Grund ein solches Ansinnen nicht ablehnen.  Die zur Arbeit notwendigen Informationen erhält die Elternvertretung auf Anfrage von den jeweils zuständigen Gremien.
  4. Die Elternvertretung gibt sich eine Geschäftsordnung.
  5. Die Elternvertretung wirkt bei der Erstellung der Kandidatenlisten für die Vorstandswahl mit.  Es nennt dem Kollegium die Kollegen/innen, die es sich auf der Kollegiumsliste wünscht. Es erstellt die Liste aus Eltern und fördernden Mitgliedern, die für den Vorstand kandidieren, unter Berücksichtigung der Eltern und fördernden Mitglieder, die das Kollegium gewünscht hat.
  6. Die Elternvertretung kann Arbeitskreise bilden und auflösen. Die Ergebnisse der Themen werden in der Elternvertretung vorgestellt, beraten und verantwortet. Die Elternvertretung kann seine Arbeitsergebnisse in den Vorstand einbringen und diese mit dem Vorstand gemeinsam beraten. Erreichen Vorstand und Elternvertretung in ihren Beratungen keine Einigung, so hat die Elternvertretung ein einmaliges Veto-Recht. Dieses bewirkt, dass der Vorstand das Thema erneut beraten muss.
  7. Der Runde Tisch (siehe dort).
  8. Die Elternvertretung bestimmt mindestens je zwei seiner Mitglieder als Vertreter im Landes- und Bundeselternrat.

Der Runde Tisch ist in der Satzung des Vereins beschrieben (§7 Elternvertretung, Punkt 7.):

Der Runde Tisch trifft sich zweimal im Jahr, zu Beginn des neuen Schuljahrs und in der Osterzeit. Er hat die Aufgabe, Themen aus dem Schulleben zu bündeln, deren Bearbeitung zu delegieren und über das Ergebnis zu befinden.

An ihm sitzen Vertreter der Schulführungskonferenz, des Vorstand, der Schülermitverwaltung und der Elternvertretung verbindlich und stimmberechtigt. Darüber hinaus können Eltern, Lehrer und Schüler ab Klasse 8 beratend teilnehmen. Alle Eltern, Kollegen/innen (und Schüler ab Klasse 10 themenbezogen) können in einer Delegation mitarbeiten.

In der Vorbereitung für den Runden Tisch werden in der Elternvertretung, der Schülermitverwaltung, der Schulführungskonferenz und im Vorstand Fragen gesammelt und vorbereitet.

Beim ersten Treffen zu Schuljahresbeginn wird festgelegt, an welchen Fragen im laufenden Schuljahr gemeinsam gearbeitet werden soll. Sie werden dargestellt, beraten und priorisiert. Anschließend übernimmt eine Delegation mit klarer Ziel- und Zeitvorgabe die Erarbeitung einer Beschlussvorlage.

Beim zweiten Treffen in der Osterzeit legt die Delegation ihre Arbeitsergebnisse vor. Danach wird sie entweder entlastet oder neu beauftragt.

Der Martini-Markt (i.d.R. immer am Samstag vor oder nach dem Martinstag, 11. November) ist eines der größten Ereignisse im Schul- bzw. Kindergartenjahr. Veranstalter und Organisator ist die Elternschaft. Schüler, Lehrer und sonstige Mitarbeiter der Schule und des Kindergartens stehen mit großem persönlichem Einsatz helfend zur Seite.

Für das Gelingen des Basars mit einem reichhaltigem Warenangebot, Bewirtung, Kinderprogramm und Workshops ist jede helfende Hand willkommen und notwendig!

Die Organisation des Basars erfolgt durch die Basarvertreter aus den einzelnen Klassen und Kindergartengruppen im Basarkreis.

Der Basarkreis trifft sich ganzjährig während der Schulzeit immer Mittwochvormittags in Haus 5 – jeder „Mitbastler“ ist herzlich willkommen!

Mitglieder das Basarkreises:
Sabine Kugler (Gesamtleitung)
Katrin Mast (Verkaufsräume)
Esther Schneider (Gastronomie und Material)
Barbara Schwille (Dekoration)
Sabine Trostel (Mitmachangebote)